Über uns

Alphorn Bernatone

Die Firma Bernatone Alphornbau wurde 1998 in Niederbipp BE gegründet. Durch das fortgeschrittene Alter des Gründers wurde die Firma nach Habkern an die Familie Heinz und Marietta Tschiemer verkauft. Durch das fundierte Grundwissen über Klanghölzer und die Nähe zum Rohstoff (ein Bernatone Alphorn wurde seit jeher mit Fichtenholz aus Habkern hergestellt), war der Schritt sehr naheliegend und hat sich auch für das Bergdorf Habkern und die Kunden von Bernatone Alphornbau positiv entwickelt und bewährt.

Seit 2012 arbeitet und lebt Familie Tschiemer zu 100% vom Alphornbau, was für die Kundschaft ein Übermass an Zuverlässigkeit und Flexibilität bedeutet. Die Traditionsinstrumente stellen Heinz und Marietta mit viel Herzblut und Innovationsgeist her. Dies zur Freude vieler zufriedener Alphornbläser und Musiker.

Einspielen der Alphörner und Qualitätssicherung

Sämtliche Alphörner werden vor dem Verkauf gespielt. Sami Lörtscher, Alphorn-, Trompetenlehrer und Komponist testet die Instrumente.
Intonation, Klang und Ansprache sind drei der Kriterien welche der versierte Alphornist bewertet.

samiloertscher.ch

Neu wird jedes Alphorn vor der Übergabe auch mit BIAS vermessen. Das einzigartige Messverfahren macht Intonation und Ansprache sichtbar, und gibt einen obiektiven Einblick auf die Qualität Ihres Instrumentes. Bei uns, kaufen Sie die Katze nicht im Sack.
Auf Anfrage übergeben wir zu jedem Alphorn das dazugehörende Zertifikat.

Bernatone Alphornbau in der französischen Schweiz

David Girod aus Yverdon-les-Bains unterstützt unsere französisch sprechenden Kunden in Ihrer Muttersprache. Durch sein starkes Engagement für das Alphorn in der Westschweiz berät er sie kompetent über unsere Produkte und hilft Ihnen bei Problemen oder Fragen über das Alphorn sehr gerne weiter.

Werkstattführungen

Für Firmen oder Vereine die einen Ausflug planen, bieten wir auf Anfrage Werkstattführungen an. Hier erfahren Sie alles rund um unser Nationalsymbol, von der Geschichte bis zur zeitgemässen Herstellung.
Jeder Teilnehmer kann sich anschliessend am Alphorn beweisen. Nach der Führung haben Sie ebenfalls die Möglichkeit bei einem Zvieri oder Apero mit dem Alphornmacher zu fachsimpeln.

Die Maximale Teilnehmerzahl liegt bei 70 Personen.
Melden Sie sich per E-Mail oder Telefon an.